Kirchen Bad Dürrenberg

Am Sonntag, den 07.09.2014 um 15.00 Uhr lud die Kirchengemeinde zum Gottesdienst anlässlich des Schuljahresbeginns und zum Sommerfest alle herzlich ein Zu Gast ist Clown Leo aus Halle. Clown Leo´s Motto, "Wenn wir lachen, lacht Gott mit“ verspracht eine fröhliche Verkündigung für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Eindrücklich übertrug er die wunderbaren biblischen Geschichten in unseren Lebenszusammenhang. Nach dem Gottesdienst waren alle eingeladen zum geselligen Beisammensein rund um die Laurentiuskirche. Da gab's Wasserspiele und auch für Speis und Trank war gesorgt.

 

 

 

 

 

 

An diesem Tag jährte sich zum 100. Mal der Beginn des ersten Weltkrieges.
Sie waren eingeladen zu einem Friedensgebet und es kamen viele, um an den Beginn dieser Schreckenszeit zu gedenken.

Aktueller konnte kein Thema sein.

Es gab zwei Treffpunkte:

  • vor der Evangelischen Laurentiuskirche, Kirchplatz
  • und vor der Katholischen Kirche St. Bonifatius, Platz der Freiheit 1.

Die evangelische und die katholische Gemeinde und zogen von dort jeweils mit Kerzen und Tragekreuz los und traffen uns dann im Kurpark.
19.14 Uhr läuteten die Glocken in Bad Dürrenberg zum Gebet für den Frieden.

Im Kurpark sangen wir auch unterstützt durch den Städitschen Volkschor Dona nobis pacem und sprachen das Vaterunser. Das stille Gedenken an die vielen Opfer dieses Krieges und das innige Gebet um Frieden stand im Mittelpunkt  der Veranstaltung.

 

 

Am Sonntag, dem 10.11.feierten wir in Bad Dürrenberg das Martinsfest.
15.30 Uhr waren die Kinder mit ihren Eltern zum Laternen basteln in die Laurentiuskirche eingeladen. Das machte einen heiden Spaß. Es entstanden viele bunte Laternen, die nicht nur die Kinderherzen erfreuten.
17.00 Uhr folgte das Martinsspiel, in Form eines Schattenspiels. Anschließend ging es mit den leuchtenden Laternen hinaus aus der Kirche zu einem kleinen Umzug durch den Kurpark. Der Umzug fand sein Zeile im Pfarrgarten, wlecher bereits liebevoll von pfleißigen Helfern geschmückt war. Alle trafen sich am knisternden Feuer, in dem das Stockbrot gegrillt wurde.
Martinshörnchen und Glühwein rundeten die tolle Martinsfeier ab.

21. September 2013
Fahrt nach Jena "Mit einem Fuß im Paradies"

Jena
Die thüringische Studentenstadt, bekannt auch durch Carl Zeiss, erkundeten wir zunächst mit einer interessanten Stadtführung.
Nach einer individuell gestalteten Mittagspause besuchten wir den botanischen Garten, in dem auch Goethe seine Spuren hinterlassen hat.
Zum gemeinsamen Kaffeetrinken ging es in die Papiermühle.
Anschließend nahmen wir in der Stadtkirche St. Michael am Kirchentagsgottesdienst teil. wir erlebten viel Musik und eine Predigt der vom Dr. Ellen Ueberschär, Generalsekretärin des Deutschen Ev. Kirchentages. Mit den Bus ging es dann wieder gemeinschaftlich zurück in die Heimat.


In Jena gibt es einen Park eine Brücke und eine Straße und einen Bahnhof mit Namen: Paradies.